Wasserkraft Regenerative Energien

Aktuelles aus dem Wasserkraft-Blog

Wasserkraftwerke in Albanien - grüne Energie oder Umweltzerstörung?

Romantischer Blick auf den Sava Fluss in Slowenien. Naturschützer sehen dieses Idyll in Gefahr.

Ein tolles Naturparadies, effektvolle Bilder von Natur und Tieren, gepaart mit der sanften Stimme der Sprecherin, die einem diese Idylle richtig schmackhaft macht. Schnell ist man gewillt zu sagen, wie...Read More »


Wasserkraftwerke in Brasilien - die Stromerzeugung stellt eine Bedrohung für den Regenwald dar

Der Amazonas Regenwald in Brasilien – noch ein wunderschönes Naturschauspiel. Wenn es nach den Plänen der Regierung geht, wird diese Idylle nicht mehr lange Bestand haben.

Wasserkraft ist eine saubere Art der Energiegewinnung – aber nicht in Brasilien. Generell setzt man auf erneuerbare Energien,...Read More »


Erneuerbare Energien und der Atomausstieg in der Schweiz, ein kontroverses Thema

Energiewende in der Schweiz – Solar-, Wind- und Wasserkraft sollen bereits die Hälfte der benötigten Energie der Schweiz zur Verfügung stellen können.

Raus aus der Atomenergie – rein in die erneuerbaren Energien. Nicht nur in Deutschland ist dies seit einigen Jahren ein Thema, auch...Read More »


Proteste gegen Wasserkraft in Myanmar

Sonnenuntergang am Irrawaddy Fluss. Wie lange diese Idylle noch so erhalten bleiben wird, hängt von der Regierung ab.

Strom exportieren und damit jede Menge Geld verdienen – dies ist selbstverständlich eine sehr lukrative Aussicht. Viele Länder möchten gerne auf diesen Zug aufspringen,...Read More »


Interview - Modernisierung Wasserkraftwerk Kahlenberg

Herr Bernhard Gemsa, Abteilungsleiter für Instandhaltung, spricht mit uns im Interview über die Modernisierung der Anlage durch Firma WALCHER

...Read More »

Deutsche Kohleförderung bringt in der Schweiz selbst ehemals rentable Wasserkraftwerke in Probleme

Braunkohleabbau in Garzweiler. Das Kohle-Abbaugebiet Garzweiler II wurde nun extrem verkleinert.

Was hat ein Wasserkraftwerk in der Schweiz mit der deutschen Kohleförderung zu tun? Offensichtlich mehr, als man denkt, denn sie soll dafür verantwortlich sein, dass selbst alteingesessene und für gewöhnlich rentable Wasserkraftwerke in...Read More »


Anleger in erneuerbare Energien Fonds von Biofond geprellt

Wohin sind die Milliarden der Anleger geflossen? Eine Frage, die sich viele stellen.

Wenn man schon Geld anlegen möchte, warum dann nicht gleich in ein grünes Projekt? Das dachten sich auch rund 600 bis 700 Anleger, die mit Ökostrom einen Gewinn erwirtschaften wollten. Alternative...Read More »


Strom aus Wasserkraft - warum mehr Wasser nicht immer mehr Strom bedeutet

Das Wasserkraftwerk Rheinfelden freut sich nicht über den verregneten Sommer. Es erzeugt nicht mehr Strom, nur weil mehr Wasser vorhanden ist.

Wenn man von etwas mehr nimmt, kommt im Endeffekt auch immer mehr dabei heraus – denkt man zumindest. Was für ein Backrezept passen...Read More »


Wellenkraftwerk oder Gezeitenkraftwerk. Bis zu 1 km lange Anlagen im Meer

Auch aus dem Meer kann Energie erzeugt werden. Das zeigen Wellenkraftwerke und Gezeitenkraftwerke sehr deutlich.

Energie aus der Kraft des Wassers zu gewinnen ist sicherlich keine neue Sache, aber auf jeden Fall ein sehr gutes Projekt. Aber warum soll man sich dabei nicht die...Read More »


Kostenexplosion durch Umweltschutz für das Wasserkraftwerk Rechtenstein

Ein Wehr, auch Stauwehr oder Stauwerk genannt. Es ist Teil einer Stauanlage

Wasserkraft ist eine sehr gute Sache, aber engagierte Menschen in diesem Bereich müssen immer wieder mit Hürden kämpfen, die nicht nur sehr zeitaufwändig sind, sondern auch recht hohe Kosten entstehen lassen. Dies...Read More »


Wasserkraft Subventionen in der Schweiz - Wie die Strombranche in der Vergangenheit ihr Geld verdiente

 

Der Grimselsee befindet sich im Kanton Bern in der Gemeinde Guttannen. Hier stehen die beiden Staumauern Seeuferegg und Spitallamm.

In der Vergangenheit war es der Strombranche in der Schweiz gelungen, mit der Wasserkraft Milliarden zu verdienen. Davon scheint aber nichts mehr übrig geblieben zu...Read More »


Apple setzt sich für die Umwelt ein – als grüner Energieversorger

Große Solarprojekte werden auch von bekannten Smartphone Herstellern wie Apple aufgebaut.

Was man zu viel hat, kann man ja auch verkaufen – auch dann, wenn man eigentlich der Hersteller des wohl beliebtesten Smartphones ist, und kein Energieversorger. Aber genau in diese Branche steuert Apple...Read More »


Wasserkraft Forschung - Neue Turbine nutzt Energie der kleinen Wasserstrudel

Ein Wasserkraftwerk muss nicht immer groß sein. Mini-Kraftwerke oder gar tragbare Wasserkraftwerke sorgen für Strom. Sie nutzen die Kraft der Wirbel.

Wasserkraftwerk in Kleinformat

Es müssen nicht immer riesige Kraftwerke sein, wenn man elektrische Energie gewinnen möchte. Dass es auch anders geht, hat jetzt...Read More »


Wasserkraft der Rench bleibt ungenutzt

Das Wasserkraftwerk an der Rench wird nicht gebaut. Der Gemeinderat ist enttäuscht über die Entscheidung.

Ein Wasserkraftwerk an der Rench in Ibach bei der Hoferlesmühle- leider bleibt der Traum des Gemeinderats von Oppenau unerfüllt. Das Regierungspräsidium Freiburg entschied sich gegen den Bau dieses Wasserkraftwerks.Read More »


Energiegenossenschaften: Geschäfte sind nicht mehr so einfach zu erzielen wie früher

Die Vorgaben des Bundes erschweren die Energiewende. Viele Hürden gilt es trotz Förderprogrammen zu nehmen

Erneuerbare Energien – einst ein riesiger Boom, den jeder mitmachen wollte und auch konnte, weil die Möglichkeiten einfach so unglaublich groß waren, beispielsweise durch entsprechende Förderungen. Aber die Zeiten...Read More »


Mord an Berta Cáceres - Voith stoppt Pläne

Der Hersteller Voith ist ein bekannter Ausrüster von großen Wasserkraftwerken. Oft steht das Unternehmen dadurch auch im Kreuzfeuer von Umweltschützern, da oft bei solchen Projekten nicht viel Wert gelegt wird auf den Umweltschutz. Jetzt reagiert Voith auf die Proteste von Greenpeace Aktivisten.

Chronik:

10.05.2016 – Mord an Aktivistin Berta Cáceres

Read More »


Wind, Sonne, Wasser, Biomasse - Weltbank kurbelt Ökostrom an

Im Dezember letzten Jahres wurden auf der UN-Klimakonferenz in Paris einige sehr wichtige Beschlüsse gefasst, die die erneuerbaren Energien betreffen. Es wurde festgelegt, dass deren weltweite Produktionskapazität erhöht werden soll, und zwar um 30 Gigawatt. Zum Vergleich, dies ist in etwa die dreifache Nennleistung aller Kernkraftwerke, die sich im...Read More »


Neue Turbinentechnik in der Wasserkraft ermöglicht den direkten Fischabstieg

Wasserkraftanlage

Als weiterer Schritt in eine fischfreundliche Zukunft der Wasserkraftnutzung, wurde im bayrischen Sulzberg-Au kürzlich deutschlandweit zum ersten mal die VLH-Turbine in einem Wasserkraftwerk verbaut. Genau genommen gleich zwei Turbinen. VLH steht für „Very-Low-Head„, was soviel wie „sehr niedrig drehender Kopf“ bedeutet.


Sie ist das Ergebnis jahrelanger Forschung und schafft es,...Read More »


Schweiz: Risikomanagenent für Staudämme. Redundante Systeme gefordert.

Alle Kraftwerksbetreiber müssen bis Ende 2017 Ihre Alarmierungssysteme und Notfallsorganisationen dem Bund in einem Notfallreglement vorlegen.

Nicht nur bei Atomkraftwerken muss man sich über eine Verkettung unglücklicher Zufälle gedanken machen, sondern auch bei Talsperren hält dies vermehrt Einzug.In den letzten Wochen wurden alle größeren Anlagen über die zu erstellende Notfallkonzepte informiert....Read More »


Stopp von Wasserkraft Projekten.

Vergangene Woche, am Weltwassertag (22.03.), beklagten viele Umweltschützer die enormen Belastungen für Mensch un Natur durch den Bau von Wasserkraftanlagen. Man warnte eindrücklich vor dem Bau vieler Großstaudämme, die rund um den Globus geplant sind.

In Europa: Euronatur-Geschäftsführer Gabriel Schwaderer kritisierte, das im Balkan über 2000 Wasserkraftwerke gebaut werden sollen, dabei...Read More »


Wie die Schweizer Wasserkraft wieder rentabel werden soll

Nachdem die Alpiq mit dem Vorhaben des Verkaufs von Anteilen Ihres Wasserkraftwerkenportfolios für Schlagzeilen sorgte, ringen mittlerweile sogar viele Politiker um eine neue Strategie für die Zukunft der Wasserkraft.

Die Politik fordert einen Rettungsplan für Schweizer Wasserkraftwerke

Nachdem die Alpiq bekannt gab, teile Ihres Wasserkraftwerkportfolios zu verkaufen, alamierte dies Politiker rechter, sowie linker Seiten. Wird es nun doch eine staatliche Rettung der Wasserkraftwerke geben?

SVP (Schweizer Volkspartei)-Stratege Christophb Blocher fordert eine Subventionierung der Wasserkraft, sowie des Atwomstroms. Laut seiner Aussage kann es nicht sein, das sauberer Strom nicht...Read More »


Vortrag Wasserkraftnutzung und der Schutz von Fischbeständen

...Read More »

Live-Infografik Stromerzeugung in Deutschland 2015

Die Infografik „Regenerative Energien in Deutschland 2015“ zeigt den Gesamtenergieverbrauch von Strom in Deutschland und in welcher Form dieser produziert wird. Hier wird deutlich wie hoch der Anteil der fossilen und alternativen Energien im Detail ist. Zum Verständnis und um einen Vergleich herzustellen, wird der Verbrauch eines durchschnittlichen Haushalts in Watt-Stunden wiedergegeben (Um den Faktor 1000 verkleinert im Verhältnis zu den meisten anderen Kacheln, die mit Kilowatt-Stunden angegeben sind)

RegEner

Regenerative Energien

Erneuerbare Energien, oder auch regenerative Energien, sind Energieträger die praktisch unerschöpflich sind. Im Gegensatz zu den fossilen Energiequellen wie z.B. Erdöl stehen diese innerhalb einer verhältnismäßig kurzen Zeitraum wieder zur Verfügung, während sich fossile Energien über einen von Millionen von Jahren andauernden Prozess entwickeln.

Die Energiewende mit Wasserkraft

Regenerative Energien sind die wichtigste Grundlage einer nachhaltigen Energiepolitik. Zu den mit bekanntesten Energiequellen gehören Sonnen- und Windenergie, sowie die Wasserkraft. Photovoltaikanlagen und Windkrafträder prägen mittlerweile unsere Landschaften, während Wasserkraft aus vielen unterschiedlichen Wasserkraftwerkstypen gewonnen wird. Man kennt sie vom kleinen Wasserrad bis hin zu riesigen Staudämmen. Aber auch Bioenergie, Erdwärme, Meeresenergie sind nicht zu verachten und tragen einen großen Beitrag zur Energiewende bei.

Der Wandel

Erneuerbare Energien führen zu einer Stagnation der für uns konventionellen Energieerzeugung wie Kohlekraftwerke, Steinkohlekraftwerke und Atomkraftwerke. Dies ist ein bedeutsamer Schritt für den Klimaschutz. Denn durch den enormen CO2-Ausstoß steigt die globale Erderwärmung und führt zu einem drastischen Abschmelzen der Polarkappen. Dies führt zu Naturkatastrophen wie z.B. Überschwemmungen.

Viele Nationen weltweit haben sich den Energiewandel als große Aufgabe vorgenommen und arbeiten ehrgeizig an der Energiewende. Deutschland geht in Sachen erneuerbaren Energien mit großem Beispiel voran und wird seine geplanten Zielsetzungen für die Zukunft mit großer Wahrscheinlichkeit übertreffen.


  Der Strom kommt aus der Steckdose

– das ist in vielen Fällen das einzige, was Menschen über Strom wissen. Natürlich auch noch, welche Maschinen oder Geräte damit betrieben werden, oder vielleicht auch, wie man am besten etwas Strom einsparen kann, damit die Rechnung am Ende des Jahres nicht zu hoch wird. Aber wo der Strom herkommt, oder wie er produziert wird, das wissen die wenigsten Menschen. Viele interessieren sich auch einfach nicht dafür. Dabei ist dies ein sehr interessantes Gebiet das mit Zahlen aufwartet, die man sich kaum vorstellen kann.

  Jeder kennt seinen Stromverbrauch zu Hause

, der je nach Personenanzahl im Haushalt zwischen 2.700 und 5.500 Kilowattstunden liegen wird, zumindest laut Statistik. Dies ist noch eine überschaubare Zahl. Nimmt man dann aber einmal die Anzahl der Haushalte in Deutschland und multipliziert den durchschnittlichen Verbrauch bekommt man Zahlen heraus, die einfach sehr gewaltig und oft nicht vorstellbar sind. Sehr viel anschaulicher ist dann eine Infografik in Echtzeit zum Thema regenerative Energien, die unterschiedliche Zahlen zeigt. Jede Sekunde ändert sich die Zahl, und so kann man sehr gut vergleichen, wie viel Strom in ganz Deutschland in Echtzeit verbraucht wird, und wie viel Strom aus regenerativen Energien in der gleichen Zeit erzeugt wird. Schaut man dann, wie langsam sich der Zähler für einen Privathaushalt im Vergleich dazu fortbewegt, kann man die unglaublich großen Dimensionen des Stromverbrauchs und der Stromerzeugung zumindest ungefähr erahnen.

  Die Infografik inklusive regenerativen Energien hat wirklich interessante Zahlen zu bieten.

Der Gesamtenergieverbrauch in Deutschland im vergangenen Jahr lag bei insgesamt 607 Milliarden Kilowattstunden. Hier ist allerdings eine leicht rückläufige Tendenz zu sehen. Der Anteil der regenerativen Energien liegt dabei nicht so hoch, wie sich so mancher das wünschen würde, allerdings ist die Tendenz hier steigend. In den ersten sechs Monaten diesen Jahres betrug dieser Anteil rund 94,5 Milliarden Kilowattstunden. Verglichen mit dem ersten Halbjahr des vergangenen Jahres kann hier ein Zuwachs von 14 Prozent festgestellt werden. Zu den regenerativen Energien zählen neben der Wasserkraft und der Windkraft auch die Solarenergie, Biomasse und Erdwärme. Eindeutiger Favorit unter den regenerativen Energien ist zur Zeit noch die Windkraft, die im vergangenen Jahr neun Prozent des insgesamt gelieferten Stroms hierzulande erzeugte. Diese Position wird sie wohl auch noch länger behalten, schaut man sich einmal die Anzahl der neu gebauten Windkraftanlagen an, die bei 5.278 im Jahr 2014 liegt. Die Wasserkraft, auch eine sehr gute regenerative Energie, scheint es dagegen schwer zu haben, da kaum größere Wasserkraftanlagen gebaut werden, eher werden kleinere Anlagen neu installiert. So ist es sehr schwer, den bisherigen Anteil von 3,3 Prozent an der Gesamtenergie entscheidend zu steigern.

  CO2 Einsparung durch regenerative Energien

Ein weiteres Thema ist hier auch, wie viel CO2 durch regenerative Energien eingespart wird, und das ist schon recht beeindruckend. Pro Sekunde wird das Gewicht von einem ganzen Kleinwagen an CO2 eingespart. Was dies für die Umwelt bedeutet, kann sich jeder vorstellen.

  Weltweit gibt es zur Zeit rund 740.000 Elektroautos.

Dies sorgt für eine große Einsparung an CO2. Dabei ist der Stromverbrauch dieser Autos nicht so hoch, wie man dies es vielleicht denkt. Verglichen mit der Energie, die durch Wasserkraftanlagen erzeugt wird, liegt der Verbrauch im Verhältnis 1:10. Sicherlich ein guter Grund für den Bau neuer Wasserkraftanlagen und den verstärkten Einsatz von Elektroautos, um CO2 zu sparen und somit etwas Gutes für die Umwelt zu tun.