Wasserkraft Blog

Deutsche Energiewirtschaft vernachlässigt Menschenrechte

Honduras, Mexiko, Sudan – viele deutsche Unternehmen sind an Projekten in der ganzen Welt beteiligt. Oft handelt es sich um Länder, in denen Menschenrechte nicht besonders groß geschrieben werden. Da liegt natürlich die Vermutung nahe, dass es auch die deutschen Unternehmen mit den Menschenrechten dort nicht so ganz eng nehmen könnten. Ihnen wird eine schlechte Menschenrechtsbilanz vorgeworfen. Eine neue Studie zeigt, dass deutsche Konzerne, die Geschäfte im Ausland machen, oft die Menschenrechte missachten.       Wichtige Punkte1 Deutsche Energieunternehmen weisen schlechte Menschenrechtsbilanz auf2 Fehlende Vorgaben zeigen sich in der Praxis3 Auch Kritik am Clean-Development-Mechanism4 Viele weitere bedenkliche Projekte5 Reaktionen im Netz Deutsche Energieunternehmen weisen schlechte Menschenrechtsbilanz auf Die Energiewirtschaft hat überall starke Auswirkungen, dies gilt nicht nur für das Klima und die Umwelt, sondern in vielen Regionen auch für die Menschenrechte. Sehr oft wurden mittlerweile massive Menschenrechtsverletzungen festgestellt. Zu …

Stromerzeuger machen erstmals seit Jahrzehnten Verluste

Zum ersten Mal sein ein paar Jahrzehnten fahren die Stromerzeuger in der Schweiz Verluste ein. In der Schweiz gibt es etwa 330 Stromversorger, die für das Jahr 2015 zum ersten Mal seit vielen Jahren Verluste einstecken musste. Allerdings gibt es Unterschiede zwischen den Monopolisten und den anderen Anbietern, die recht groß sind.       Wichtige Punkte1 Monopolisten und andere Anbieter2 Erstmals rote Zahlen für die Branche3 Ende ist noch nicht in Sicht4 Großer Teil des Wasserkraft-Stroms wird nicht in Monopolen abgesetzt5 Wasserkraft wird subventioniert6 Zusatzsubvention für Wasserkraft abgelehnt7 Reservehaltung soll gefördert werden Monopolisten und andere Anbieter Während die Monopolisten noch immer rentabel sind, haben es die Anbieter, die dem Markt ausgesetzt sind, erheblich schwerer. Einige kämpfen mittlerweile um Überleben. Die Branche in der Schweiz ist zweigeteilt. Der Strommarkt ist dort halb geöffnet. Es gibt dort sehr große Stromkonzerne so …

1 Milliarde Euro Entwicklungsgelder für 10 neue Atomkraftwerke in Indien

Deutschland wird Indien zukünftig finanziell unterstützen mit 1 Mrd. Euro jährlich. Und das, obwohl die Wirtschaft des Landes zur Zeit stärker wächst als in China. Nur ob das Geld auch wirklich für die Zwecke genutzt wird, für die es vorgesehen ist, steht sicher in den Sternen.           Wichtige Punkte1 10 neue Atomkraftwerke – nichts aus Fukushima gelernt2 Milliarden aus Deutschland3 Erhöhter Uranbedarf durch neue Reaktoren4 Indigenes Volk soll vertrieben werden 10 neue Atomkraftwerke – nichts aus Fukushima gelernt Eigentlich sollte man der Meinung sein, dass die Welt aus dem Unglück von Fukushima gelernt hat. In vielen Ländern ist dies auch der Fall, Atomkraftwerke werden abgeschaltet, und erneuerbare Energien werden gefördert. Aber es scheint auch Länder zu geben, die in diesem Bereich nicht lernfähig sind. Wenn das dann auch noch durch deutsche Fördergelder unterstützt wird, stehen natürlich …

Die Wasserzinsen sind zu hoch

Energiegesetz 2050 ist verabschiedet. Kann die Wasserkraft profitieren?

Am Sonntag hat sich die Schweiz ganz besonders deutlich für das neue Energiegesetz entschieden. Gerade die Gebirgskantone mit den vielen Wasserkraftwerken sprachen ein deutliches Ja dafür aus. Die Energiestrategie 2050 soll zukünftig dazu genutzt werden, um zum einen den Energieverbrauch in der Schweiz zu senken, und zum anderen auch gleich die Energieeffizienz zu erhöhen. Hier liegt der Fokus eindeutig auf den erneuerbaren Energien. Dabei soll der Bau neuer Kernkraftwerke komplett verboten werden. Nach dieser eindeutigen Entscheidung führte die Berner Zeitung ein Interview mit dem Präsidenten der BKW Energie AG mit Sitz in Bern. Hier haben wir einmal die wichtigsten Fragen und Antworten von BKW-Präsident Urs Gasche zusammengefasst. Wichtige Punkte1 Kein Umkrempeln der Unternehmensstrategie bei einem Nein2 Orientierung der Neuausrichtung3 Trift-Speicherwerk könnte einen Schub erhalten4 Noch wird Subventionsgesuch nicht eingereicht5 Einige Hilfen für die Wasserkraft werden nicht unterstützt6 Der Verdienst der …

Stromerzeugung – Starkes Wachstum erneuerbarer Energien

Erneuerbare Energien sind bei der Stromerzeugung auf dem Vormarsch. Atomkraft fällt deutlich zurück.

  Noch vor gut 25 Jahren war Deutschland ein absolutes Kohleland. Allein die vielen Bergwerke im Land mit ihren vielen Beschäftigten zeigten deutlich, welch eine wichtige Rolle die Kohle hierzulande gespielt hat. Die Betonung liegt hier wirklich auf der Vergangenheitsform, denn seit dem Jahr 1990 nimmt der Anteil der erneuerbaren Energie an der Stromerzeugung in Deutschland immer mehr zu. Bis zum heutigen Tage hat sich die Stromerzeugung aus diesen Energiequellen sogar verachtfacht. Kohle- und Kernkraftwerke werden so immer weiter verdrängt. Die erneuerbaren Energien sind im Bereich Stromerzeugung eindeutig auf dem Vormarsch. Erstaunlich ist aber, dass auch Erdgas als fossiler Brennstoff an Bedeutung zunimmt. Früher Kohleland – heute erneuerbare Energien Im Jahr 1990 entfielen knapp 60 Prozent der gesamten Stromerzeugung in Deutschland auf Kraftwerke, die mit Braunkohle oder Steinkohle betrieben wurden. Die Kernkraft war mit 27 Prozent an der Gesamtstromerzeugung beteiligt. …

Die Einspeisevergütung 2017. Hohe Subventionen für die Chemieindustrie

Die EEG-Umlage – eigentlich eine gute Sache wenn man bedenkt, dass sie ja für die Finanzierung der Energiewende da ist. Allerdings ist es wohl so, dass nicht nur die Energiewende davon bezahlt wird. Die Energiewende wird eigentlich durch die Privathaushalte und kleinere gewerbliche Verbraucher finanziert. Mittel dafür ist die EEG-Umlage. Diese Umlage wird jedes Jahr festgelegt, zur Zeit beträgt sie 6,88 Cent pro Kilowattstunde. Wichtige Punkte1 Finanzierung der Energiewende durch EEG-Umlage2 EEG-Umlage abschaffen und durch einen Fonds ersetzen3 Umlage finanziert aber nicht nur die Energiewende4 Günstige Preise für den Strom5 Anderer Strompreis – geringere EEG-Umlage6 Strom zu Schleuderpreisen7 EEG-Umlage als Helfer für den günstigen Strompreis8 Firmen profitieren durch diese Subvention des Stroms9 Meinungen zur EEG-Umlage10 Fazit: Finanzierung der Energiewende durch EEG-Umlage EEG, das ist die Abkürzung für das Erneuerbare-Energien-Gesetz. Durch diese Umlage wird die Differenz finanziert, die sich aus der …

Ökologische Geldanlage: Wasserkraft mit starker Nachfrage

Wasserkraft stellt eine sehr interessante Geldanlage dar. Dies liegt zum einen an dem sehr hohen Wirkungsgrad verglichen mit Windkraft und Solarkraft, aber auch an dem sehr geringen Ausstoß an CO2. Dadurch wird Wasserkraft auch für Direkt-Investmentgesellschaften interessant, die nun auch in diesem Markt expandieren wollen.         Wichtige Punkte1 Studie zeigt große Zustimmung für die Wasserkraft2 Stromproduktion rund um die Uhr3 Investmentgesellschaften sind aktiv4 KGAL startet jetzt auch5 Nutzbares Potential bereits ausgereizt6 Modernisierung und Leistungserhöhung wird bevorzugt7 Weitere ökologische Geldanlagen Studie zeigt große Zustimmung für die Wasserkraft Bei einer Studie, die von der Voith GmbH durchgeführt worden ist unter Experten in Europa, konnten drei von vier Befragten aus Deutschland der Wasserkraft ein sehr positives Zeugnis ausstellen. Noch besser schnitt die Wasserkraft in der Schweiz ab, dort stimmten 93 Prozent zu. Allerdings ist dieses Ergebnis im Endeffekt nicht wirklich …

Wasserkraft tödlicher als Atomkraftwerke?

Wasserkraft soll tödlich sein – zu diesem Schluss kommt ein Bericht über die Staudammkrise in Kalifornien. Es ist noch nicht allzu lange her, dass Staudämme Symbole waren, die für Fortschritt und Wachstum standen, aber auch für Macht. In den 60er und 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts war dies der Fall. Sogar Präsidentschaftskandidaten konnten sie zum Sieg verhelfen. Ähnliche Hoffnungen setzen die Befürworter der erneuerbaren Energien in die Kraft des Wassers. Sie soll dazu beitragen, dass Atomenergie und Kohleenergie abgelöst werden kann. Allerdings ignorierten diese Menschen die Tatsache, dass es keinerlei absolute Sicherheit gebe bei den unterschiedlichen Arten der Energiegewinnung. Jede ziehe demnach Verluste nach sich, so der Bericht. Wichtige Punkte1 Tödliche Geschichte der Wasserkraft2 6 Prozent der Energie aus Wasserkraft3 Datenanalyse zeigt Risiko4 Mit mehr Daten ist Wasserkraft die tödlichste Energie5 Gleiche Bedrohung – aber wichtiger Unterschied6 Analyse – wurde …

Wasserkraft als erneuerbare Energie, Umweltverbände laufen Protest gegen neuen Leitfaden

Harte Kritik an der EU-Kommission – aber ist sie überhaupt berechtigt? Der Entwurf des Leitfadens der Generaldirektion Umwelt der EU-Kommission zu Wasserkraft und Natura 2000 stößt bei den Umweltorganisationen auf wenige Gegenliebe. Ganz im Gegenteil, es werden schwere Vorwürfe erhoben, die der EU-Kommission gar keine gute Note ausstellen und den Leitfaden als absolut unangemessen bezeichnen.     Wichtige Punkte1 Absolut unangemessen – ist das wirklich so?2 Umweltorganisationen schließen sich zusammen3 Leitfaden für die Erteilung einer Genehmigung4 Wissenschaftliche Erkenntnisse würden durch Meinungsäußerungen ersetzt5 Europa setzt auf Wasserkraft6 Umweltverbände schießen gegen Wasserkraft7 Fazit: Absolut unangemessen – ist das wirklich so? Wenn es nach der Meinung der Umweltverbände geht, ist der neue Entwurf eines Leitfadens zu Wasserkraft und Natura 2000 absolut unangemessen. Sie führen an, dass bei diesem Entwurf die ökologisch desaströsen Folgen auf die Fisch- und Gewässerlebensgemeinschaften, die auch wissenschaftlich nachgewiesen seien, …

Energie- und Stromspeicher der Zukunft

Eigentlich ist es absolut klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört. Irgendwann werden Öl und Gas nicht mehr als Brennstoff zur Verfügung stehen, und dann ist die Auswahl nicht mehr sonderlich groß. Dementsprechend setzt man nun verstärkt auf die erneuerbaren Energien. Allerdings gibt es da immer wieder eine Frage: Wie speichert man erneuerbare Energien?