Wasserkraft Blog - Seite 3

Moderne Wasserkraftanlagen vs. naturnahe Iller

Die Iller - wichtige Quelle für die Erzeugung von Strom, oder naturnaher Fluss? Bald schon wird entschieden, ob die geplanten neuen Wasserkraftwerke an der Iller gebaut werden dürfen.

Strom aus erneuerbaren Energien oder ein naturnaher Fluss – was ist wichtiger? Diese Frage stellen sich viele Menschen, und eine Antwort darauf zu finden ist sicherlich nicht einfach. Für Naturschützer ist die Antwort ganz klar, selbstverständlich hat ihrer Meinung nach ein naturnaher Fluss immer Vorrang vor der Stromerzeugung. Ein sehr gutes Beispiel ist gerade die Iller.

Wasserkraftwerke in Deutschland – Potential wird nicht ausgeschöpft

Das Rheinkraftwerk Iffezheim ist das größte Laufkraftwerk Deutschlands und versorgt rund 250.000 Haushalte mit Strom. Im Jahr 2013 ging die fünfte Turbine in den Betrieb.

Das große Potenzial der Wasserkraft wird in Deutschland nicht ausreichend genutzt. Die Wasserkraft verfügt unter den erneuerbaren Energien in Europa über einen Anteil von 35 Prozent und ist unter den regenerativen Energiequellen die wichtigste. Dennoch kommt sie in Deutschland lediglich auf einen geringen Anteil in Höhe von 3,6 Prozent beim Stromverbrauch. Dabei ist hier weitaus mehr Potenzial vorhanden, das nicht genutzt wird.

Wasserkraftwerke in Albanien – grüne Energie oder Umweltzerstörung?

Ein tolles Naturparadies, effektvolle Bilder von Natur und Tieren, gepaart mit der sanften Stimme der Sprecherin, die einem diese Idylle richtig schmackhaft macht. Schnell ist man gewillt zu sagen, wie kommen die denn nur darauf, so eine Natur zu zerstören? Genau das scheint der Beitrag, der am 25.09.2016 im ZDF zum Thema Wasserkraftwerke ausgestrahlt worden ist, erreichen zu wollen.

Wasserkraftwerke in Brasilien – die Stromerzeugung stellt eine Bedrohung für den Regenwald dar

Amazonas Regenwald in Brasilien - er fällt den geplanten Wasserkraftwerken zum Opfer

Wasserkraft ist eine saubere Art der Energiegewinnung – aber nicht in Brasilien. Generell setzt man auf erneuerbare Energien, weil sie im Gegensatz zur Atomkraft als saubere Energien gelten. In Brasilien sieht dies allerdings auf den zweiten Blick etwas anders aus. Wichtige Punkte1 Update: Neue Zahlen2 Rinderzüchter und Fleischkonsum laut Regierung die Schuldigen3 Wasserkraft, Rohstoffabbau, Straßenbau – weitere Schuldige4 Ethnologen und Umweltwissenschaftler haben gewarnt5 Erneuter Anlauf von Lula da Silva6 Keine saubere Energiequelle7 20 weitere Wasserkraftgroßprojekte gestartet8 Stimmen zu der voranschreitenden Abholzung des Regenwaldes in Brasilien9 Amazonas-Regenwald wird durch Wasserkraft bedroht10 Jede Minute verschwindet Fläche des Tropenwaldes11 Abhängigkeit führt zu Stromausfällen12 Hauptnutzer des Wasserkraft-Stroms – die Industrie13 Wasserkraft ist weitaus rentabler als Atomkraft14 Wasser ist wichtiger – der Wald muss weichen15 Viele Arten im Regenwald – aber nur wenige Tiere16 Wasserkraft CO2-neutral – nicht in Brasilien17 Die Lösung: umweltverträglicher Bau von …

Erneuerbare Energien und der Atomausstieg in der Schweiz, ein kontroverses Thema

Raus aus der Atomenergie – rein in die erneuerbaren Energien. Nicht nur in Deutschland ist dies seit einigen Jahren ein Thema, auch in der Schweiz hat man bereits vor fünf Jahren beschlossen, aus der Atomkraft auszusteigen.

Proteste gegen Wasserkraft in Myanmar

Strom exportieren und damit jede Menge Geld verdienen – dies ist selbstverständlich eine sehr lukrative Aussicht. Viele Länder möchten gerne auf diesen Zug aufspringen, und dann entstehen auch schon einmal Projekte, die weder auf die Umwelt noch auf die Menschen, die in den betroffenen Regionen leben, Rücksicht nehmen. So wie in Myanmar.

Interview – Modernisierung Wasserkraftwerk Kahlenberg

Herr Bernhard Gemsa, Abteilungsleiter für Instandhaltung, spricht mit uns im Interview über die Modernisierung der Anlage durch Firma WALCHER

Deutsche Kohleförderung bringt in der Schweiz selbst ehemals rentable Wasserkraftwerke in Probleme

Was hat ein Wasserkraftwerk in der Schweiz mit der deutschen Kohleförderung zu tun? Offensichtlich mehr, als man denkt, denn sie soll dafür verantwortlich sein, dass selbst alteingesessene und für gewöhnlich rentable Wasserkraftwerke in der Schweiz in Schwierigkeiten geraten.

Strom aus Wasserkraft – warum mehr Wasser nicht immer mehr Strom bedeutet

Wenn man von etwas mehr nimmt, kommt im Endeffekt auch immer mehr dabei heraus – denkt man zumindest. Was für ein Backrezept passen mag, ist in der Wasserkraft nicht immer so selbstverständlich. Natürlich denkt man sich, dass in den Zeiten, wo mehr Wasser durch einen Fluss läuft aufgrund von starken Regenfällen, an einem dort befindlichen Wasserkraftwerk auch dementsprechend mehr Strom erzeugt wird. Dem ist aber nicht so, es ist auch durchaus möglich, dass mehr Wasser für eine geringere Stromerzeugung sorgen kann.

Wellenkraftwerk oder Gezeitenkraftwerk. Bis zu 1 km lange Anlagen im Meer

Energie aus der Kraft des Wassers zu gewinnen ist sicherlich keine neue Sache, aber auf jeden Fall ein sehr gutes Projekt. Aber warum soll man sich dabei nicht die Kraft des Meeres zunutze machen? Ein Grund könnte sein, dass man zunächst einmal effiziente Energieumwandlungssysteme entwickeln muss, und das ist eine echte Herausforderung.